„Einmal sehen ist besser als hundert mal hören“

Am 30. April 2015 war eine Delegation der Universität für Außenwirtschaft und Handel Peking (University of International Business and Economics, „UIBE“) an der Hochschule Düsseldorf zu Gast.


Die Delegation aus der chinesischen 23-Millionen-Metropole Peking besuchte die Hochschule Düsseldorf, um konkrete Absprachen für den Studierendenaustausch auf den Weg zu bringen und somit den Grundstein für eine intensive Zusammenarbeit und zu legen.

An der im östlichen Pekinger Stadtbezirk Chaoyang gelegenen UIBE sind derzeit ungefähr 16.000 Studierende eingeschrieben; unter ihnen mehr als 3.000 internationale Studierende aus 130 Regionen und Ländern, so die chinesische Delegationsleiterin. Die Forschung und Ausbildung in insgesamt 15 Fakultäten konzentriert sich auf die Bereiche Fremdsprachen, Management und International Business. Die UIBE ist eine der so genannten key universities in China, sie wird von der Kultusministerkonferenz als renommierte Hochschule von höchstem wissenschaftlichen Niveau bewertet.

Im Namen der Hochschule Düsseldorf begrüßte die Präsidentin Prof. Dr. Grass die Gäste aus dem Reich der Mitte und erläuterte die Historie, die Organisation und das Lehrangebot der HSD. Zu Gast waren Frau Prof. Dr. Wen Jun, die Vizerektorin der UIBE; Herr Prof. Dr. Xu Yongbin, Dekan der „School of Foreign Studies“; Frau Prof. Dr. Jiang Li, die Prodekanin der „School of Foreign Studies“; und frühere Leiterin der Deutschabteilung; Frau Prof. Dr. Zhang Yujing, die Leiterin der Italienischabteilung sowie Herr Prof. Dr. Hong Hui, der Leiter der Französischabteilung.

Im Anschluss stellte die Dekanin des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften, Prof. Dr. Albers, den Gästen Fakten und Profilmerkmale des Fachbereiches vor und gab zudem eine Aussicht auf sich in Planung befindliche neue Studiengänge, die das Lehrportfolio zukünftig komplettieren werden. Sie gab zudem ihrer Freude über die kommende Kooperation Ausdruck. Dem schloss sich auch der Internationalisierungsbeauftragte des Fachbereiches Wirtschaft, Prof. Dr. Lothar Funk an, der im Weiteren den Gästen u. a. vertiefende Informationen zum Bachelorstudiengang International Management und zum International Programme vermittelte.

Prof. Dr. Wen Jun, die Vizerektorin der UIBE bedankte sich für die Gesprächsbeiträge ihrer Vorredner, gratulierte zur Umbenennung der FH D in HSD, und gab nun ihrerseits Informationen zu Historie und Profil der UIBE, wobei sie die hohe Qualität der Ausbildung und die hervorragenden Jobchancen der Absolventen konstatierte. Sie betonte zudem die Bedeutsamkeit der internationalen Kooperation von Hochschulen – insbesondere im Spannungsfeld der Herausforderungen von Globalisierung und Internationalisierung. Zum Abschluss lud sie die Vertreter der HSD herzlich zu einem Besuch der UIBE ein, denn „Einmal sehen ist besser als hundert mal hören“ (ein chinesisches Sprichwort).

Das International Office der Hochschule Düsseldorf hatte den Kontakt vermittelt und das Treffen organisiert. Es wurde an diesem Tag der Begegnung vertreten durch die Teamleiterin Dr. Monika Katz.




<< zurück


Von links nach rechts: Prof. Dr. Zhang Yujing (Leiterin Italienischabteilung); Prof. Dr. Jiang Li (Prodekanin der „School of Foreign Studies“); Prof. Dr. Xu Yongbin (Dekan der „School of Foreign Studies“); Prof. Dr. Wen Jun (Vizerektorin), Dekanin Prof. Dr. Felicitas G. Albers, Vizepräsident Dr. Roland Reichardt, Dr. Monika Katz (Teamleitung International Office), Prof. Dr. Stephan Weinert, Prof. Dr. Lothar Funk und Prof. Dr. Manfred Turban. Nicht im Bild: Prof. Dr. Hong Hui, Leiter der Französischabteilung. Foto: Prof. Dr. Hong Hui

Präsidentin Prof. Dr. Grass bei der Übergabe der Gastgeschenke. Foto: Prof. Dr. Hong Hui

Prof. Dr. Albers überreichte den symbolischen (USB-)Schlüssel zum Fachbereich Wirtschaftswissenschaften. Foto: Prof. Dr. Hong Hui


Veröffentlicht am 13.05.2015 um 12:03 Uhr
von Webteam